Ivan Petricevic

Ivan Petricevic wurde 1987 in Belgrad geboren. Er studierte am Konservatorium Elly Bašić in Zagreb bei Ante Čagalj und setzte sein Studium bei Álvaro Pierri und Walter Würdinger an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, bei Roberto Aussel an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln sowie bei Tomasz Zawierucha an der Folkwang Universität der Künste in Essen fort.

Als Gitarrist gewann er über 30 Preise bei verschiedenen internationalen Wettbewerben, u. a. den 1. Preis beim “Concourse International de Guitare” of Paris Guitar Foundation (2018, Frankreich), beim XXI Concurso Internacional de Guitarra Ciudad de Linares Andrés Segovia (2014, Spanien), beim Concurso Internacional de Guitarra Comarca el Condado (2015, Spanien), beim Hermoupolis Guitar Festival (2014, Griechenland), beim Peloponnese Guitar Festival (2016, Griechenland) und beim Fiuggi Guitar Festival (2013, Italien).

Seinem ausgezeichneten Spiel verdankt er ein Stipendium der Tokyo Foundation 2009, ein Viktor Bunzl Stipendium 2011 sowie ordentliche Stipendien der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien (2008, 2010).

Überdies wird der Musiker regelmäßig eingeladen, neben seinen Solokonzerten solistisch mit Orchester auf der ganzen Welt zu spielen. So konzertierte er bereits mit dem Shenzhen Chamber Orchestra in Shenzhen Concert Hall (China), beim Festival Internacional Andrés Segovia in Madrid (Spanien), beim Wiener Musikverein (Österreich), beim Bangkok Guitar Festival (Thailand), in der Klaipėda Concert Hall (Litauen), St Cyprian’s Clarence Gate in London (UK), Hongkong Guitar Festival, Thrace Guitar Festival (Griechenland), mit dem Webern Symphonie Orchester (Österreich), Mozarthaus Wien, Guitar Days Festival in Zagreb (Kroatien), beim Festival Internazionale dell’Adriatico in Pescara (Italien) und beim Rheinhessen Musikfestival. Zusammen mit Krisztián Palágyi bildet er seit einigen Jahren das erfolgreiche Duo Accordarra, mit dem er die CD “Mas alla del Sueño” für das renommierte Label “Ars Produktion” in Deutschland aufnahm.